Schaumburger Nachrichten vom 28.04.2013

 

Pub-Musik lässt Publikum jubeln

Wenn die Kleine Freiheit in Wölpinghausen ihre Getränkeauswahl um irisches Bier erweitert, gibt es keinen Zweifel daran, dass die passende Musik dazu spielt - natürlich live. Und „Three More Pints“ sorgten am Sonnabendabend mit ihren Celtic Pub Folk ordentlich dafür, dass das dunkle Hopfengetränk in Strömen floss.

Buster Donnegal (von links),  Mr. Skandor, Sean O´Inis und  Bobby McGrand sorgten mit ihrer Band „Three More Pints“ für ausgelassene Stimmung in der Kleinen Freiheit.

© on
Wenn Sie diesen Empfehlen-Button klicken und als Facebook-Nutzer eingeloggt sind, wird Ihre IP-Adresse an Facebook übermittelt. Lesen Sie mehr zum Thema Datenschutz bei Facebook.Wölpinghausen. Denn Bobby McGrand (Akkordion), Sean O´Inis (Gesang und Flöte), Mr. Skandor (Banjo) und Buster Donnegal (Gitarre) heizten den mehr als 80 Gästen ordentlich ein. Schon nach den ersten Stücken klatschten und wippten die Zuhörer zum fröhlichen Takt der Musik, und wer konnte, sang mit den Musikern bekannte Stücke wie „Blow Boys Blow“ mit.

Das Stelldichein der vier Musiker hatten die Gäste keinem anderen als dem Frontsänger der Band, Sean O´Inis zu verdanken. Wie er dieser Zeitung erzählte, spielte er „vor vielen Jahren mit einer anderen Band“ schon einmal in der Kleinen Freiheit. Und weil es ihm in Wölpinghausen so gut gefallen habe, schlug er seinen Bandkollegen kurzerhand vor, wieder in der Kleinen Freiheit zu spielen. Die Vorsitzende des Vereins Kultur und Soziales Steinhuder Meer, Brigitte Hassink, zögerte nicht lange, mit der Band einen Konzerttermin abzumachen, als sie von Bobby McGrand im Dezember vergangenen Jahres eine Demo.CD mit ein paar Songs erhielt. „Ich bin total glücklich, dass so viele Leute da sind. Und ich sehe hier so viele neue Gesichter. Wenn so viele Auswärtige da sind, spricht sich unser Tun sehr schnell herum, und das ist einfach toll“, freute sich die Vorsitzende über den großen Andrang.          on